Page 17

Danibo 2017 DE

1999 2003 Der grüne Strand in Richtung Süden Am Ende der Straße von Sønderho, die direkt zum Strand führt, liegt vor dem Strand die große Sandbank Galgerev. Die Sandbank wirkt als eine Form Sandfang und Wellenbrecher, wodurch die Sandzufuhr zum Strand und die Kraft der Wellen gemindert werden. Daher sieht man auf dem südlichen Teil des Strandes eine Entwicklung gegen die Bildung einer neuen Salzwiese und bis auf weiteres keine oder nur geringe Dünenbildung. Pflanzen auf den neuen Salzwiesen und Dünen Die ersten Pflanzen, die auf dem nackten Sandstrand keimen, sind den rauen Verhältnissen besonders angepasst. Salzwasser, Wind und Sandtreiben erschweren den meisten Pflanzen das Leben. Pflanzen wie Strandhafer, Gänsefingerkraut und Andel verbreiten sich durch Ableger, da Samen im trockenen Sand nicht so gut keimen. Um die Verdampfung von den Blättern zu reduzieren und damit eine Austrocknung der Pflanze zu verhindern, haben viele Arten entweder sehr fleischige Blätter (Scharfe Fetthenne, Meersenf), Haare an den Blättern (Gänsefingerkraut) oder ganz zusammengerollte Blätter (Strandhafer). Wenn die ersten widerstandsfähigen Pflanzen am Strand Fuß gefasst haben, wird die Dünen- und Salzwiesenbildung verstärkt, da die Pflanzen Sand fangen und Schutz schaffen, damit neue Arten sich ansiedeln können. Dynamik schafft Variation Die dynamische Landschaft schafft viele verschiedene www.danibo.dk Lebensräume für Tiere und Pflanzen, die den verschiedenen Verhältnissen angepasst sind. Die natürliche Dynamik und Veränderlichkeit, die im Wattenmeerbereich zu finden ist, trägt in hohem Masse dazu bei, das Wattenmeer zu einem der wertvollsten Wattengebiete der Welt zu machen. Die von Menschen geschaffenen Einflüsse wie verschiedene Formen von Küsten- und Dünenschutz, das Fahren am Strand und Nutzung der Dünen können gemeinsam mit Faktoren wie dem Anstieg des Meereswasserspiegels, Klimaveränderungen und Änderungen beim Wind und Meereströmungen Bedeutung dafür bekommen, wie der Strand und die Dünen sich in Zukunft entwickeln werden. Die Vögel Auf der neu entstandenen Salzwiese brüten Watvögel wie Austernfischer und Sandregenpfeifer. Das ganze Jahr über kann man die vielen Zugvögelarten dabei beobachten, wie sie Futter suchen oder zwischen den kleinen Grashügeln rasten. Im Frühjahr und Spätsommer/Herbst halten sich hier viele Watvögel auf. In den Herbstmonaten herrscht ein reges Treiben am Strand mit Schafstelzen und Bachstelzen, die gemeinsam mit Wiesenpiepern und Felsenpiepern wohlverdiente Pausen halten. Viele der Arten befinden sich auf einer Reise von über 10.000 km Länge. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Vögel und denken Sie daran, dass Hunde angeleint sein müssen. Am Strand westlich von Pælebjerg hat eine Pflanzendecke, die hauptsächlich aus Andel besteht, innerhalb von wenigen Jahren den weißen Strand in eine grüne Salzwiese verwandelt. Scharfe Fetthenne Gänsefingerkraut Text und Fotos freundlicher weise zur Verfügung gestellt von Ribe Amt. Foto: Anne Vibe Jensen und Marco Brodde. Akvarel: Marco Brodde. Grüner Strand – Weiße Dünen und Blaues Meer Strandhafer Meersenf


Danibo 2017 DE
To see the actual publication please follow the link above